1999-2000
"Die erfolgreichte Saison der Wölfe 
1999/2000 Vizemeister der Regionalliga NRW



Nach der Saison 1998/99 kam es zu einem erneuten Umbruch, Horst Vorländer gab bereits vor den Weihnachtsfeiertagen 1998 seinen Rücktritt als 1.Vorsitzender der EJD zum Saisonende bekannt. Die Fans bedauerten diesen Schritt sehr, galt Vorländer doch als Sympathieträger innerhalb des Clubs und vor allem bei den Fans war der Präsident hoch beliebt. Ernüchterung bei den anderen Vorstandsmitgliedern. Doch es half nichts, man musste an die Planungen zur nächsten Regionalliga Spielzeit gehen. Im Frühjahr begann man bereits mit der Sponsorensuche und hatte zunächst einige überraschende Vertragsabschlüss zu vermelden, vor allem bei den Kleinsponsoren konnten der Verein enorm zulegen und viele neue Werbepartner begrüßen, doch würde das nicht ausreichen um eine spielstarke Regionalliga Mannschaft in Dorsten zu finanzieren.



Man brauchte einen finanzstarken Hauptsponsor diesen zu finden war jedoch alles andere als einfach. Doch dann kam man  mit dem Halterner Geschäftsmann Günter Tyburski in Kontakt und dieser hatte schnell Blut geleckt. Tyburski übernahm zunächst als Sponsor den Part den man sich erhofft hatte und nach langen zureden war er bereit die Geschicke des Clubs zu übernehmen.


Hans Gerd Albers

Der Kader der Wölfe wurde nicht großartig verändert. Mit Hans Gerd Albers kam ein erfahrener Verteidiger in den Kader. David Cornelies steiß erneut vom EHC Wesel nach Dorsten. Zudem testete man den Kanadier Scott Giuliani, der zunächst nur ein Testspiel in Moers absolvierte sich aber zunächst nach einem höherklassigen Club umschaute um dann nach einigen Spielen doch zur EJD zu wechseln. Giuliani war ein absoluter Glücksfall. Der kanadische Verteidiger erzielte in nur 7 Spielen 9 Treffer und bereitete weitere 15 Tore vor. In Bergisch-Gladbach wurde er dann nach einem bösen Foul so schwer verletzt, dass er die Saison nicht mehr beenden konnte und deshalb zurück nach Kanada ging. Später ging der streng gläubige Katholik beruflich nach Rom um dort im Vatikan ein Studium zu absolvieren. Unvergessen für viele EJD-Fans als er auf einer Massagebank liegend im Dorstener Fanblog das Spitzenspiel gegen Herford mitverfolgte und sich innig mit den Fans über den 5:4 erfolg nach Penaltyschießen freute.



Für ihn musste man Ersatz beschaffen, im Dezember wurde der Kanadier Sayne Nuttley geholt.

Die Saison begann für die EJD vielversprechend gegen die spielstarken Kölner Junghaie gab es zum Auftakt vor gut 300 Fans einen 7:4 Erfolg. Zuvor hatten die Kölner den ESC Hamm mit sage und schreibe 14:2 auseinander genommen. Ein Ausrufezeichen für die Konkurrenz. Doch musste die Mannschaft im folgenden Spiel auf einige Spieler verzichten. Markus Bak, H.G.Albers und Patty Schmitz spielten neben dem Eishockey in Dorsten, auch noch Inline-Hockey bei den Duisburg Ducks in der Bundesliga und fehlten bei einigen wichtigen Begegnungen.In Solinegn gab es dann auch die befürchtete Niederlage beim 3:5.
Dann gab es vor 500 Zuschauern ein hartes Spiel gegen den ESC Hamm der sich vor dieser Begegnung mit den beiden Kanadiern Sean Klaver und Domenic Parlatore verstärkt hatte. Diese beiden Inporte sorgten letztlich für den Hammer Sieg in einem Spiel, dass hin und her wogte. Zunächst die Führung für die Wölfe durch Milan Vanek, dann plötzlich 1-3 für Hamm. Die Wölfe zogen das Tempo an und führten plötzlich wieder mit 4:3. Doch die beiden Kanadier drehten das Spiel. 6-4 nach etwa 50 Minuten. Dann Vaneks Anschlußtreffer zum 5-6, Timeout und den Torwart vom Eis genommen.es half nichts Klaver versenkte lkurz vordem Ende die Scheibe im Dorstener Gehäuse. Glücklicher weise konnte die EJD das folgende Spiel gegen Aufsteiger Bergisch-Gladbach mit 6-3 für sich entscheiden. Doch war viel Sand im Getreibe, ein zwei spielstarke Spieler fehlten immer wieder deshalb kam die Mannschaft nicht richtig in Tritt. Beim 4-7 in Herford war chancenlos erst gegen Ende der Begegnung kam die EJD noch einmal heran. Die 100 mitgereisten Fans waren enttäuscht über die Leistug der Wölfe. Svchlimmer noch war das 3-8 in Neuss .Als dann auch noch das Heimspiel gegen den EHC Dortmund nach Penaltyschießenmit 5-6 verloren ging schrillten die Arlarmglocken, die Aufstiegsrunde schien unerreichbar.
So holte man Scott Giuliani wie vorher im Text schon beschrieben und damit begann eine Aufholjagd, die am Ende von Erfolg gekrönt sein sollte. Gegen Solingen lag die EJD bereits mit 1-3 hinten doch drehte die Mannschaft in einem begeisternden Spiel das Match noch und gewann durch ein Tor von Markus Bak in der letzten Minute mit 4:3 Toren.
Nun begann das Uhrwerk zu laufen die Wölfe ließen ihren Gegnern keine Chance, in Moers versetzten die Wölfe ihren Gegner einen brutalen Biß, mit 24:0 fegten die Dorstener die Gastgeber vom Eis. Nur wenige Tage später musste der Dinslakener EV mit 16:3 dran glauben. An diesem Tag kam auch das Marler Regionalfernsehen ins Eisstadion und fertigte einen einstündigen Bericht über die Wölfe an.

Auch die Zuschauerzahlen stiegen wieder an. Bei den Kölner Junghaien und dem Nachwuchs des iserlohner EC kam die EJD dann zu zwei Siegen (6.2 und 14:5) Auch das Rückspiel konnte der IEC nicht gewinnen und bekam beim 13:4 klar seine Grenzen aufgezeigt.Dann kam das verhämngnisvolle Spiel in Bergisch-Gladbach mit der Verletzung von Scott Giuliani.Zwar gewann Dorsten mit 9:1 doch musste man den Sieg teuer bezahlen. Ein aboluter Höhepunkt war der 5:4 Sieg n.Pen. über Herford. 400 Zuschauer feurten die ersatzgeschwächten Wölfe anund Igor Furda und Milan vanek waren es die die EJD immer wieder antrieben. nach dem 4:1 durch Milan Vanek tobte die Halle, das Spiel schien entschieden doch die Spielstarken Herforder, als Tabellenführer angereist, schlugen zurück und retteten noch einen Punkt. Dann kam das Penaltyschieß0en, hier traf Manuel Ningel und die EJD lag vorne. Dann hatte Michael Weißhäupl seinen Aufttritt, als er nämlich alle Versuche der Herforder abwehrte und dann den alles entscheidenen Anlauf von Doug Moffatt entschärfte. Kurz danach gab es kein Halten mehr auf der Tribüne. Der achteSieg hintereinader bedeutete vorerst die Tabellenführung, Herford hatte jedoch einige Spiele weniger und holte sich am Ende verdient den Titel des Regionalligameisters. In Hamm mussten die Wölfe dann jedoch wieder eine Niederlage einstecken die Führung durch Marco Nagler hielt bis Mitte des zweiten Drittels dann setzte sich die stärkere Hammer Mannschaft durch und fuhr einen 6:2 Sieg vor 1200 Zuschauern ein. 

Wenn Eishockey zur Nebensache wird

Dann kam der 23.Dezember 1999. In der Nacht zum Heiligen Abend brach im Haus des ehemaligen Vorsitzenden dder EJD, Horst Vorländer, ein Feuer aus. Horst Vorländer und zwei seiner Söhne kamen bei diesem Brand ums Leben. Die Fangemeinde war geschockt und es flossen viele Tränen an diesem Tag als bekannt wurde, das Horst beim Versuch seine beiden Söhne aus den Flammen zu retten ums Leben gekommen ist. Wir werden ihn in unseren Herzen behalten und ihn niemals vergessen.

Insgesamt drei Mannschaften qualifizierten sich die die Aufstiegsrunde zur Oberliga. Vier Teams stritten bis zum letzten Spieltag um die drei Plätze. Die EJD gewann das Schlüsselspiel in Dortmund auf einem Donnerstagabend vor 600 Fans mit 6-3. Milan Vanek erzielte drei Treffer zum verdienten Erfolg. Die gut 100 mitgereisten Fans aus Dorsten freuten sich diebisch. Endgültig in trockenen Tüchern war die Teilnahme nach de Hammer 1-4 Pleite gegen Köln, und als Dortmund auch noch 3-5 in Köln verlor, war alles entschieden. Die Wölfe waren Vizemeister und Hamm wuirde am Ende Dritter.

Hier alle Ergebniss der EJD im Überblick
So. 03.10.99
19:30
EJ Dorsten
vs.
Kölner EC Junghaie
7:4
Fr. 08.10.99
20:00
EHC Solingen
vs.
EJ Dorsten
5:3
Fr. 15.10.99
20:00
EJ Dorsten
vs.
ESC Hamm
5:7
Fr. 29.10.99
20:00
EJ Dorsten
vs.
EC Bergisch Gladbach
6:3
So. 31.10.99
19:00
Herforder EC
vs.
EJ Dorsten
7:4
Fr. 05.11.99
20:00
Neusser EV
vs.
EJ Dorsten
8:3
So. 07.11.99
19:30
EJ Dorsten
vs.
EHC Dortmund
5:6 n.V.
Fr. 12.11.99
20:00
EJ Dorsten
vs.
EHC Solingen
4:3
So. 14.11.99
19:30
GSC Moers
vs.
EJ Dorsten
0:24
Fr. 19.11.99
20:00
EJ Dorsten
vs.
Dinslakener EV
16:3
So. 21.11.99
17:15
Kölner EC Junghaie
vs.
EJ Dorsten
2:6
Fr. 26.11.99
19:30
Iserlohner EC Ib
vs.
EJ Dorsten
5:14
So. 28.11.99
19:30
EJ Dorsten
vs.
Iserlohner EC Ib
13:4
Sa. 04.12.99
19:45
EC Bergisch Gladbach
vs.
EJ Dorsten
1:9
So. 05.12.99
19:30
EJ Dorsten
vs.
Herforder EC
5:4 n.V.
Do. 09.12.99
20:15
Dinslakener EV
vs.
EJ Dorsten
3:9
So. 12.12.99
18:30
ESC Hamm
vs.
EJ Dorsten
6:2
Fr. 17.12.99
20:00
EJ Dorsten
vs.
Neusser EV
5:4
Di. 21.12.99
20:00
EHC Dortmund
vs.
EJ Dorsten
3:6
Fr. 07.01.2000
20:00
EJ Dorsten
vs.
GSC Moers
5:3

Abschlußtabelle Regionalliga NRW 1999/00
 
1.
Herforder EC
20
16
0
1
3
155:74
+81
49
2.
EJ Dorsten
20
13
1
2
4
151:81
+70
42
3.
ESC Hamm
20
13
1
1
5
127:89
+38
41
4.
EHC Solingen
20
13
0
1
6
118:77
+41
40
5.
EHC Dortmund
20
11
2
2
5
119:90
+29
37
6.
Kölner EC
20
11
1
2
6
103:72
+31
36
7.
Neusser EV
20
8
1
4
7
100:78
+22
29
8.
EC Bergisch Gladbach
20
6
2
2
10
103:118
-15
22
9.
Iserlohner EC 1b
20
6
0
1
13
78:121
-43
19
10.
Dinslakener EV
20
4
1
2
13
110:150
-40
15
11.
GSC Moers
20
0
0
0
20
56:270
-214
0

Aufstiesgrunde zur Oberliga                             

"Wir fahrn nach Harsefeld" hallt es nach dem ersten Spiel der Wölfe in der Oberliga-Aufstiegsrunde gegen die Limburger Lahntal Ducks durch Dorstener Eissporthalle. Die 350 Zuschauer hatten einen tollen Auftakt ihrer Wölfe gesehen. Mit 13:8 wurden Shimkov und Co zurück nach Hessen geschickt. Shane Nuttley war mit 5 Treffern bester Schütze der Wölfe. Insgesamt traf er in dieser Runde 27 mal ins gegnerische Gehäuse.

Neben den Limburgern traf die EJD auf den EHC Frankfurt, Vizemeister der Regionalliga Hessen, auf den Meister der Regionalliga Nord, den Rostocker EC, auf FASS Berlin, und die schon erwähnten Harsefeld Tigers. Aus NRW kamen die bekannten Teams vom Herforder EC und den Hammer Huskies dazu.



Hier alle Ergebnisse der Aufstiesgrunde zur Oberliga       

Fr. 14.01.2000
20:00
EJ Dorsten
vs.
JSC Lahntal Ducks
13: 8
Sa. 22.01.2000
19:30
TuS Harsefeld
vs.
EJ Dorsten
4: 2
So. 30.01.2000
19:00
Herforder EC
vs.
EJ Dorsten
9: 6
Fr. 11.02.2000
19:30
EHC Frankfurt
vs.
EJ Dorsten
7:12
So. 13.02.2000
13:30
F.A.S.S. Berlin
vs.
EJ Dorsten
3: 8
So. 20.02.2000
19:30
EJ Dorsten
vs.
Rostocker EC
3: 9
Sa. 26.02.2000
17:30
EJ Dorsten
vs.
ESC Hamm
9: 6
So. 27.02.2000
19:30
EJ Dorsten
vs.
TuS Harsefeld
8: 4
Fr. 03.03.2000
20:00
EJ Dorsten
vs.
Herforder EC
4: 6
So. 05.03.2000
19:00
Rostocker EC
vs.
EJ Dorsten
14: 2
So. 12.03.2000
19:30
EJ Dorsten
vs.
EHC Frankfurt
13: 3
So. 19.03.2000
19:30
EJ Dorsten
vs.
F.A.S.S. Berlin
8: 1
Fr. 24.03.2000
20:00
JSC Lahntal Ducks
vs.
EJ Dorsten
7:10
So. 26.03.2000
18:30
ESC Hamm
vs.
EJ Dorsten
7: 3


 
1.
Herforder EC
14
12
0
1
1
124:46
+78
37
2.
Rostocker EC
14
11
2
1
1
113:39
+74
36
3.
ESC Hamm
14
7
2
2
3
100:68
+32
25
4.
EJ Dorsten
14
8
0
0
6
101:88
+13
24
5.
TuS Harsefeld
14
6
1
2
5
68:77
-9
21
6.
FASS Berlin
14
5
0
1
9
76:74
+2
16
7.
EHC Frankfurt
14
2
0
0
12
56:153
-97
6
8.
JSC Lahntal Ducks
14
1
0
0
13
59:152
-93
3












 
Werbung
 
"
Letzte Aktualisierung
 
2.Mai 2012
Die eislose Zeit ist vorbei
 
 

 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=