Wurmberg-Cup Braunlage 2009
"Wurmberg-Cup 2009



In der Zeit vom 21.08- 23.08.2009 fand in Braunlage der traditionelle Wurmberg-Cup statt. Insgesamt vier Teams nahmen an diesen Trunier teil. Mit dabei die Iserlohn Roosters, die Kassel Huskies, die Düsseldorfer Metro Stars aus der DEL und die Hannover Indians aus der 2.Bundesliga.




Nachdem wir diese Tour schon lange geplant hatten ging am Freitag Mittag direkt nach der Arbeit in Richtung Bergkamen. Dort trafen wir uns mit den beiden Netphener Frieder und Andrea, die ihren nachwuchs noch schleunigst bei der Schwiegermama ablieferten.Nachdem wir unseren Kugelporsche abgestellt hatten ging es dann nach getanener Kindübergabe schwups in Richtung Harz. Nach zunächst recht zügiger Fahrt kamen wir dann etwa 70 km vor Braunlage in einen etwas längeren Stau was uns dazu veranlasste unsere stolzes Gefährt zu drehen und erneut die Autobahn aufzusuchen was sich letztlich als sehr nützlich erwies. 




Ohne weitere Verzögerungen näherten wir uns dem kleinen Kurort. Nette Gegend übrigens und sehr empfehlenswert für einige ausgedehnte Wandertouren.




   


Irendwann teilte uns dann der liebe Stafan mit, der bereits als Kundschafter auserkoren wurde uns mitzuteilen wie denn  nun unsere Ferienhaus aussehen wird, das wir einige alte Bekannte Gesichter aus Hannover im Hause hätten. Was bedeutete das der Verzehr von Flüssigjkeiten doch einen etwas größeren Außmaß annehmen würde wie vorher geplant. Nun, was solls dachten wir uns, wir sind ja noch jung, dachten wir jedenfalls.





Als wir dann den Ortseingang von Braunlage passierten kamen uns schon die ersten Horden von Trikotträgern entgegen, bunt durcheinander gewürfelt machten sich die Fans der verschiedenen Teams und auch von anderen Clubs aus dem Weg zum Stadion am Wurmberg.




Nach einer ausgiebigen Begrüßung machten wir uns dann schließlich ausgehfertig und schleunigst auf den Weg zum Stadion bzw. zur dort aufgebauten Fanmeile. Flugs wurden die Karten gekauft und alsbald fanden wir uns am beliebten Bierrondel ein wo wir zahlreiche Bekannte aus nah und fern begrüßen konnten.




Dann gingen wir zum Spiel unserer Rossters gegen den Zweitligisten Hannover doch schon vor dem Spiel trat der Supergau ein denn die Veranstalter hatten es versäumt das Bier zu kühlen, unglaublich, man schenkte tatsächlich warmes Bier aus. Ich fühlte mich gleich an die Tour nach Schönheide erinnert als......aber das ist ja eine andere Geschichte und kann hier auch im entsprechenden Bericht nachgelesen werden.Diverse Schimpftiraden der anwesenden Fans muss ich hier nicht wiederholen denn wir machten aus der Not eine Tugend und versorgten uns letztlich am vor der Halle befindlichen Bierrondell, dort war das Bier sehr gut gekühlt. 




Was solls, das Spiel begann zunächst nach dem Geschmack der rund 500 Indians Fans denn der Außenseiter ging in Führung. Doch konnte unser Team letztlich noch den Sieg einfahren und  die etwa 350 IEC-Fans feierten ihr Team. Es folgte eine ausgiebige Feier auf der Fanmeile und später in diversen Kneipen im kleinen Ort.


Irgendwann zwischen 2-4 Uhr morgens....


Samstag 22.August 2009  08:25 Uhr

Zu meiner großen Überraschung waren die Feierlichkeiten bestens an mir vorbeigegangen, keinerlei Kateranzeichen deuteten auf einen netten zweiten Fantag im Kurort hin. Bereits um 09:00 Uhr machten wir aus der Not eine Tugend und gingen nach entprechenden Weckaktionen zu einem gepflegten Vorfrühstücksfrühschoppen über. In Hannover eine Etage tiefer, war bereits ebenfalls reges Treiben angesagt und wir konnten nicht umher uns dort einmal für den netten Abend mit den Jungs  zu bedanken.



Irgendwann stecke auch Anja ihren Kopf aus einem der Zimmer und so waren wir alle wieder komplett. Ein Frühstück und danach eine intensive Unterhaltung bei diversen Kaltschalen überbrückten den Vormittag.



Gegen 13:00 Uhr ging dann zum örtlichen Griechen und wir nahmen eine ausgiebige Mahlzeit Fleisch zu uns. Danach war Fanmeile und DEG-Kassel angesagt. Einige Hannoveraner allerdings mussten dem hohen Anfangstempo des von uns ausgerufenen Frühschoppens Tribut zollen und mussten nach einem Vollausfall ins heimische Ferienhaus verfrachtet werden. Gott sei Dank wurde dabei niemand verletzt denn die Schwankungen die da beim Laufen vollzogen wurden deuteten doch auf enormen Konsum diverser lokaler Getränke hin.


Hier ein Video von der After Game Party am Samstag
http://www.youtube.com/watch?v=LsPafa6e65k


Braunlage Wurmberg Cup 22.8.09



 

Der Abend war letztlich toll, die Stimmung unter den zahlreichen Fans, darunger auch zahlreiche Hopper, (Gruß an Ela aus Nordhorn, Charly Kultras usw.) war ausgelassen und es ging hoch her bei sehr guter Musik und gekühlten Bier.

Braunlage Wurmberg Cup 22.8.09

Braunlage Wurmberg Cup 22.8.09

Braunlage Wurmberg Cup 22.8.09

   Braunlage Wurmberg Cup 22.8.09


Gegen 00:00 Uhr wurde die Feier dann aufgrund der Lärmbestimmungen in Braunlage beendet und in diverse Kneipen verlegt. Gegen 02:00 musste ich dann formbedingt den Heimweg antreten und das war eine Tour für sich. Irgendwie hatte ich wohl die Orientierung verloren und stand plötzlich mitten in einer Tannenschonung, leicht irritiert ging ich den Weg zurück und versuchte nun verzweifelt den Weg zu unserem Ferienhaus zu finden doch das war bei der Dunkelheit gar nicht so einfach, einige Minuten später befand ich mich plötzlich vor einem großem Reisebus, also wieder nicht unser Ferienhaus, ich schien ein wenig vom Weg abgekommen, nachdem ich dann in einem Park gelandet war, fand ich durch Zufall doch noch den Weg nach Hause und rief zunächst einmal Blackpearl an die ,nachdem ich sie aus dem Schlaf geschellt hatte, da ich den Haustürschlüssel nicht fand, der nur einen Meter von mir entfernt unter einem Kissen lag mich begeistert in Empfang nahm.




Nun weiter möchte ich auf diesen peinlichen Fopat nicht eingehen denn ich muss zugeben viel weiß ich dann auch net mehr. Am nächsten Morgen jedenfalls gings mir richtig dreckíg. Geweckt vom Pipi Langstrumpf Lied der Hannoveraner die bereits wieder mächtig zugange waren.

Abreise:

Nach einem ausgiebigen Frühstück wurde unser Domiziel wieder für die Zivilisation entsprechend hergerichgtet, dabei versah ich einen überaus qualifizierrten Job zusammen mit unserem Stefan beim Spülen, einhelliger Tenor, das wir mit dieser Nummer durchaus weiteres Potential haben. Kein Kommentar von meiner Seite zu solch unwürdigen Sprüchen.

Es ging gegen 12:00 Uhr dann in Richtung Bergkamen und wir kamen dort ohne große Zwischenfälle auch an. 14:00 Uhre dann unser Auto genommen und ab zum Fußball Derby meines BVH bei BW Wulfen, was wir dann auch gewannen.

Fazit:

Es war ein tolles Wochenende mit unseren langjährigen Freunden aus Iserlóhn und Umgebung und wir werden sicherlich wenn es eine weitere Auflage des Wurmberg-Cups gegen wird uns wieder auf den Weg in den Harz nach Braunlage machen.

 
Werbung
 
"
Letzte Aktualisierung
 
2.Mai 2012
Die eislose Zeit ist vorbei
 
 

 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=